Harmloser Buchständer mit genialem Inhalt…

Bahnhof Südkreuz: zwei Exemplare des Buches sind noch da!

Bahnhof Südkreuz: zwei Exemplare des Buches sind noch da!

Gestern Mittag fand ich in einer Berliner Bahnhofsbuchhandlung das Buch des Monats: „Die neue Anti-Krebs-Ernährung“ von Dr. Johannes Coy. Einfach umwerfend! Ich konnte nicht mehr aufhören mit Lesen.

Endlich wird klar, wie die geschädigten Zellen ihren Stoffwechsel auf Gärung umschalten und damit letztlich Krebs auslösen.

Darauf muss man erst einmal kommen!

 

Frischkost gegen Krebs

„Ein reger Stoffwechsel und damit lebhafte Gewebsoxydationen bilden einen Schutz gegen Krebs, gestörte Verbrennungsvorgänge im Gewebe dagegen begünstigen Krebs. Krebserregende Substanzen werden vom Körper oxydiert, in dieser Form ausgeschieden und damit entgiftet und gefahrlos gemacht.

Diese lebenswichtige Entgiftungsfunktion kann der Körper aber nur ausführen, wenn genügend Sauerstoff zur Verfügung steht und reichlich sauerstoffübertragende Fermente aufgenommen werden.

Daraus erhellt sich mit einem Schlage, wie notwendig die Einatmung frischer, reiner, sauerstoffreicher Luft und die Aufnahme von viel Frischkost und Frischsäften ist, denn nur diese liefern uns die für den Stoffwechsel so bitter notwendigen sauerstoffübertragenden Fermente.“

Gefunden in:

Dr. med. Ernst Schneider „Nutze die Heilkraft unsrer Nahrung“, Saatkorn Verlag Hamburg, 1962, S. 464f

Was ist eigentlich Krebs?

In meinem  Umfeld gab und gibt es persönliche Betroffenheiten. Deshalb bewegt die Krankheit „Krebs“ auch mich. Auf der Suche, sie zu begreifen, schnappte ich in einem Gespräch jetzt folgenden Satz auf:

„Krebs ist im Grunde eine Entgleisung des Stoffwechsels. Bei Krebs schaltet der Körper von Oxidation auf Milchsäureproduktion um.“

Krebs verursacht Leid (Bild: Innerer Neustädter Friedhof)

Krebs verursacht Leid              (Bild: Innerer Neustädter Friedhof)

Auf www.pernaturam.de, einer Website für Hundefreunde(!), finde ich dazu die Aussage:

„Krebszellen gewinnen ihre Energie nicht aerob durch Oxidation (Verbrennung) von Glucose (Zucker) mit Sauerstoff, sondern anaerob, also ohne Sauerstoff. Dabei fällt Milchsäure an, die das umgebende Gewebe lockert und die Ausbreitung der Krebszellen erleichtert.“

Ein kleiner Baustein in einem großen Thema!